Direkt zum Hauptbereich

FUNDSTÜCKE KW 38


Diese Woche war leider nicht besser, als die letzte: Viel beruflicher/privater Streß und aus verschiedenen Gründen zu wenig Schlaf. Keine gute Kombination bei mir. Zum Glück sieht es so aus, als würden sich die Wogen langsam glätten. Es ist immer gut, wenn ein Ende in Sicht ist. Nun ist erst einmal diese Woche vorbei und die Fundstücke sind dran.

Es gibt neues Material von Charlotte Gainsbourg. Schon das Lied "Rest" (So wird auch das Album heißen, welches am 17.11.2017 erscheint.) gefiel mir sehr, nun gibt es ein Video zu einem weiteren Stück mit dem Titel "Deadly Valentine". Rein musikalisch nicht wirklich eine Offenbarung, in Kombination mit den hervorragend surrealen Bewegtbildern allerdings sehr gelungen.


Nicht minder surreal ist das neue Video von Björk. Bei ihr ist es ja eine Grundsatzfrage, ob man das Gesamtkonzept mag, oder nicht. Ich mochte bereits die Sugarcubes und habe ihr Schaffen seither mit Wohlwollen verfolgt. Nicht, weil ich ausnahmslos alles gut fand. Was mich an Björk fasziniert ist, mit welcher Kompromisslosigkeit sie ihr wirklich einzigartiges Ding durchzieht. Völlig ohne Rücksicht darauf, ob sie damit kommerziell erfolgreich ist, oder nicht. Solche Künstler sind selten geworden.  Der Titel "The Gate" ist der erste Vorbote ihres neuen Albums und vor Allem das Video führte bei mir wieder zu mehrfachem Kratzen am Kopf. Letztendlich bin ich aber begeistert.


Eigentlich ebenfalls seit ihrer Gründung verfolge ich The Luxembourg Signal, die am 13.10.2017 ihr neues Album "Blue Field" auf Shelflife und Kleine Untergrund Schallplatten veröffentlichen. Zum Titelsong gibt es jetzt ein schönes Video. Absolute Empfehlung!


Ein neues Album wird auch Morrissey veröffentlichen. Es wird den Titel "Low In High School" tragen und inzwischen gibt es auch ein erstes Hörbeispiel in Form des Songs "Spent The Day In Bed". Dieser wird insgesamt kontrovers diskutiert. Bisher überwiegen die negativen Stimmen, was sich mir nicht erschließt, denn das Stück ist seit Langem das erste, was mir von Moz gefällt. Das Album erscheint - wie auch das von Charlotte Gainsbourg - 17.11.2017. Werde mal reinhören.


Sehr gespannt bin ich auf den neuen Stanley Tucci-Film mit dem Titel "Final Portrait". Er basiert auf dem gleichnamigen Buch von James Lord und handelt von einer Episode der Freundschaft Lords mit dem schweizer Künstler Alberto Giacometti, in der dieser ihn im Jahr 1964 einlud, für ihn in seinem Atelier in Paris Portrait zu sitzen. Das Ergebnis wurde im Jahr 2015 für 20 Millionen Dollar bei Christie's versteigert. Der Trailer macht mich neugierig. Nun ist die Frage, ob ich erst das Buch lese, oder auf den Film warte.


Es gibt auch einige Geburtstag zu vermelden. Da wäre zum einen Bill Murray, bei dem ich gar nicht mehr sagen kann, welcher Film mir von ihm eigentlich am besten gefällt. Es sind einfach zuviele. Natürlich könnte ich jetzt die großartigen Filme "Lost In Translation" oder einen der Wes Anderson-Streifen als meinen Lieblingsfilm nennen. Das wäre cool. Ich bin aber nicht cool und deshalb gebe ich offen zu, dass der Film, mit dem ich Bill Murray bis heute am meisten in Verbindung bringe,immer noch "Groundhog Day" ist. Der Film war meiner Meinung nach einer der letzten einer Ära. Filme, die einen für anderthalb oder zwei aus der Realität herausgenommen haben. Einer Ära, als man noch ins Kino ging und das ein richtiges Ereignis war, auf das man sich freute. Alles Gute, Bill!


Der nächste Jubilar ist Stephen King. Seine Bücher habe ich schon in frühester Kindheit verschlungen, die Verfilmung von "The Shining", mit der er komischerweise nicht einverstanden war und es sich nicht nehmen liess, eine eigene - unglaublich schlechte - Miniserie zu drehen, gehört bis heute zu meinen absoluten Lieblingswerken. Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft ich diesen Film schon gesehen habe. In jeder Hinsicht ein Meisterwerk. Am Besten gefällt mir die Bar-Szene. Herzlichen Glückwunsch, Stephen!


Zum Thema Stil las ich zwei sehr gute Artikel. Der erste heisst "Why did men stop wearing hats?" und der zweite trägt den Titel "What we lost in the casual revolution.".



Zum Schluß der Fundstücke verleihe ich meiner Freude darüber Ausdruck, dass es endlich neues Material von Nightmares In Wax gibt. George Evelyn hat eine Single auf Warp veröffentlicht. Sie trägt den Titel  "Back To Nature" und wird von ihm folgendermaßen beschrieben:

"Back to nature is a reminder of our relationship to nature, something amazing that we are all a part of. In the modern world it’s become easy to forget that, to have the idea that nature is something that happens in the background to the human race. When in reality, we are an inherent part of it.”

Das gefällt mir und dabei bleibt es nicht: Das dazugehörige Video ist ein kleines Meisterwerk. Definitv das Fundstück der Woche.


Ich hoffe, dass meine Leser eine entspanntere Woche hatten als ich und wünsche ein schönes Wochenende!





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

FUNDSTÜCKE KW 43

Eine weitere Woche kommt zum Ende, es ist kühl und regnerisch. Eigentlich ein Wetter, um Trübsal zu blasen. Mir geht es aber recht gut. Grund dafür könnte sein, dass ich immer noch wohlig erschauere, wenn ich an den Auftritt von Coldcut anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums denke. Das war definitiv das bisherige musikalische Highlight des Jahres. An dem Abend wäre auch eine andere gute Veranstaltung gewesen, aber coldcut will ich seit Anfang der 90er Jahre sehen, das hatte eindeutig Vorrang. Vor Allem, weil es sich um den einzigen Auftritt in Deutschland handelte. Ich habe ein bisschen mit dem Mobiltelefon gefilmt.



Bei dieser Gelegenheit weise ich auch auf das hervorragende neue Album "Outside The Echo Chamber" zusammen mit Adrian Sherwood (On-U Sound) hin, dessen Erwerb ich dringend empfehle.

Outside The Echo Chamber by Coldcut x On-U Sound

Ein weiteres sehr empfehlenswertes Album ist das neue, selbstbetitelte der Band The Surfing Magazines, die aus Mitglieder der von mir …

FUNDSTÜCKE KW 45

Letzte Woche kam ich leider nicht zu den Fundstücken, weil einfach zuviel los war. Dies zur Information für die netten Leser, welche schon besorgt auf verschiedenen Kanälen anfragten, ob mir auch nichts passiert sei. Ich kann zur Beruhigung  verkünden, dass ich bis auf eine kleine Rückenzickerei gesund und munter bin. Das "echte" Leben geht allerdings immer vor und die Fundstücke nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, die ich einfach nicht hatte. Achso, in anderen Blogs kann ich leider immer noch nicht wieder kommentieren. Wenn jemand eine Lösung weiss, bitte melden!

Beginnen möchte ich mit einer Veröffentlichung von Retrogott und Glenn Astro, die bereits am 28.09.2017 erschien. Sie zeigt mal wieder, dass guter deutscher Rap noch existiert. Das vergisst man ja manchmal. Ich freue mich jedes Mal über Hörbares aus dem Bereich und fühle mich hier an die guten alten Zeiten in Richtung Advanced Chemistry,  Der Tobi & Das Bo oder auch Fischmob erinnert. 

Ein neues Video gibt es a…

FUNDSTÜCKE 02/18

Wer denkt sich eigentlich dieses Wetter aus? Schneeregen ist so ziemlich das Letzte. Da kann man nur diejenigen beneiden, die nicht vor die Tür müssen. Leider gehöre ich nicht zu diesen glücklichen Menschen. Da verbessert es ein bisschen die Laune, dass sich wieder einige Funde angesammelt haben, die zusammengestellt werden können.

Inzwischen wurde das dritte Video, in diesem Fall das des Titelsongs, der neuen Veröffentlichung "Shape The Future" von Nightmares On Wax bereitgestellt. Es ist, wie auch die beiden vorherigen Videos, ein kleines Kunstwerk.


Eine neue Single gibt es auch von The Hit Parade auf dem bandeigenen Label JSH Records. Beide Stücke sind richtig gut, mir gefällt die A-Seite "Oh Honey I..." etwas besser. Es ist selten, dass eine Band es so lange schafft, diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten.


Auch die Ein-Mann-Band "The Catherines" hat einen neuen Song veröffentlicht. Er trägt den schweren Titel "If You Knew What's Behind Her Sm…