Direkt zum Hauptbereich

FUNDSTÜCKE KW 35


Hier schüttet es gerade wie aus Eimern und ab morgen wird es wieder deutlich kühler. Ich kann nicht sagen, dass mich das stört, denn Hitze macht mir mehr zu schaffen, als Kälte. Morgen ist die Arbeitswoche schon vorbei. Das bedeutet, es ist Zeit für die Fundstücke. Diesmal kam wieder einiges zusammen.

Heute beginne ich mit der Berliner Band Shy, die sich selbst als "rock wave classic-gaze pop band" bezeichnet und dem Song "Cotton Candy", der mir sehr gut gefällt. Er wird auch auf ihrem Debütalbum "Too Shy To Die" enthalten sein. Es erscheint am 13. Oktober und wird von mir ungeduldig erwartet.


Was völlig an mir vorbeiging ist, dass bereits vor fast genau einem Jahr neues Material von Morcheeba (beziehungsweise dem Nebenprojekt Skye | Ross) erschien. Nicht nur das. Es ist gar nicht das erste neue Material mit der endlich wieder dazugestoßenen grandiosen Skye Edwards, deren Weggang für mich unbegreiflich war. Die nachfolgenden Sängerinnen kamen alle nicht an sie heran. Wenn ich "Part Of The Process" höre, brauche ich bis heute ein Taschentuch und war deshalb überglücklich zu erfahren, dass sie bereits seit 2010 wieder dabei ist und ich zwei Alben nachzuhören habe. Warum mit Skye | Ross ein Nebenprojekt ins Leben gerufen wurde, welches haargenau wie Morcheeba klingt, kann ich mir nicht erklären. Letztendlich ist es aber auch völlig egal, denn das aktuelle Album "Skye & Ross" ist hervorragend. Ein kleiner Einblick bietet der Song "Light Of Gold". Vorsicht, Gänsehaut.


Jetstream Pony aus Brighton ist so eine Art Indie-Pop Allstar-Band. Sie besteht aus Beth Arzy (Trembling Blue Stars/The Luxembourg Signal/The Fireworks) an den vocals, Shaun Charman (The Wedding Present/The Popguns/The Fireworks) an der Gitarre und den backing vocals, Kerry Boettcher (Turbocat) am Bass und Sara Boyle am Schlagzeug. Bisher gibt es nur Demos, aber diese klingen vielversprechend. Sie werden ihre Debütsingle "Like You Less" auf dem mehr als empfehlenswerten Augsburger Label "Kleine Untergrund Schallplatten" veröffentlichen. Die "7 wird in einer limitierten Auflage von 200 Stück erscheinen und kann hier oder die Emailadresse kus-mail@gmx.de bestellt werden. Nun zu den Demos:



Hip Hop aus Stuttgart war immer umstritten, was ich nie verstanden habe. Liegt vielleicht daran, dass ich Popper bin und gegen Schnulziges nichts einzuwenden habe. Deshalb gefällt mir auch die Afrobs Akustikversion des Songs "Einfach", den er bereits 1999 mit Meli aufgenommen hat, mehr als gut. Das Album „Beats, Rhymes & Mr. Scardanelli“ wird am 6.Oktober erscheinen. Afrob war nie einer meiner Favoriten, aber das hier ist wirklich gut.


Was viele nicht wissen ist, dass Jodie Foster mal eine Zeit lang in Betracht zog eine Karriere als Sängerin zu machen. Sie veröffentlichte zwei Singles und ein Album. Im Jahr 1977 trat sie zusammen mit Claude François im französischen Fernsehen auf. Dargeboten wurde unter Anderem der Serge Gainsbourg-Titel "Comic Strip" (Mit Brigitte Bardot.). In positiver Hinsicht obskur. 1989 versuchte sie es erneut musikalisch.


Bezüglich Film stieß ich auf die Dokumentation "Bauhaus: Modell und Mythos" von Kerstin Stutterheim und Niels Bolbrinker, welcher über Arte Edition bereits von einiger Zeit erschien. Der Trailer macht einen guten Eindruck.


Dass ich ein großer Fan der Serie "The Crown" bin, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Im folgenden Video unterhalten sich die Darsteller Claire Foy und Matt Smith über britische Tee-Etikette.


Da es bald wieder kühler wird, tauchen auch Aufgaben am Horizont auf, die ich das Jahr über verdrängt hatte. In diesem Fall handelt es sich um das Wachsen meiner Barbourjacken. Ich mache das selbst, weil ich die Preise der verschiedenen Dienstleister für überzogen und die Wartezeiten für zu lang halte. Ausserdem mag ich den Geruch. Auf wen diese Tätigkeit noch zukommt, für den mag das folgende Video hilfreich sein.


In Deutschland werden Anzüge leider meist nur widerwillig als Arbeitsuniform getragen. Sie gelten als "spießig" und "unlocker". Das ist natürlich Unsinn, da ein gut sitzender Anzug genauso bequem ist, wie ein Jogginganzug. Leider entscheiden sich viele für Letzteren. Da ist aber ein anderes Thema. Wenn man Menschen in Anzügen sieht, ist das oft kein Vergnügen, denn es werden bezüglich Größe und Länge der Ärmel/Hosenbeine oft Fehler gemacht, die leicht zu beheben wären, was den Gesamteindruck um ein Vielfaches verbessern würde. Selbst bei Topmanagern und Politikern ist das oft eine Beleidigung für das Auge. Vielleicht sollten sich mehr Leute Videos wie das Folgende von Raphael Schneider anschauen, der sich hier dem Thema Hemdmanschette widmet.


Themenrelevante Artikel waren: "Tweed is good. Tweed works – even in the era of GoreTex", "Why Buy Handmade Goods?", "Farewell Julius Hertling, the Jew Who Made WASPs Look Like WASPs", "George ‘‘Beau’’ Brummell: The Originator Of Dandyism" und "G. Bruce Boyer’s Menswear 10 Commandments".

Im zwischenmenschlichen Bereich gab es auch etwas zu lesen. Die Artikel wären "Deep Acceptance In Relationships" und "Why Unfriending People on Facebook Is Immature and Counterproductive".

Kulinarisch stach vor Allem das Rezept für den Big Mac Ring hervor. Das ist ein bisschen schräg und hebt sich auch von den Rezepten ab, die ich hier sonst so vorstelle. Der Grund ist, dass ich seit meiner Jugend ein Faible für den Big Mac habe. Ich habe bisher in keinem noch so schicken Burgerladen, von denen die Welt ja seit Jahren überschwemmt wird, einen Burger gefunden, der so schmeckt wie der Big Mac. Ungefähr einmal im Jahr gönne ich ihn mir deshalb im Laden mit dem großen gelben M. Der Big Mac Ring ist so eine Art schöner böser Traum. Ich bezweifle allerdings, dass ich ihn jemals ausprobieren werde.


Weitere Rezepte waren das für "Venison Steak au poivre", "Poulet à l'estragon" und "Apple, Pear & Quince Tarte Tatin". Themenrelevante Artikel? Aber sicher:"Das Märchen von der guten Avocado"

Insgesamt lesenswerte Artikel waren "Ich und mein Fairphone - ein Leidensbericht", "What the Early Life of Steve Jobs Can Teach Us About Success" und "Der Sessel, der die Geschichte der Familie weitererzählt".

Damit wären wir am Ende der diesmaligen Fundstücke angelangt. Ich hoffe, sie begleiten meine Leser gut durch die Woche.  Ich wünsche ein schönes Wochenende!




Gehört: #RootsManuvologie

Kommentare

  1. War mir wieder ein großes Vergnügen...
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Lieber Kommentator,

es freut mich, dass Sie etwas loswerden möchten. Die Kommentare werden normalerweise zweimal am Tag moderiert. Manchmal seltener, manchmal öfter. Für Spannung ist also gesorgt.

Herzliche Grüße,

A Guy Called Classic

Beliebte Posts aus diesem Blog

FUNDSTÜCKE KW 43

Eine weitere Woche kommt zum Ende, es ist kühl und regnerisch. Eigentlich ein Wetter, um Trübsal zu blasen. Mir geht es aber recht gut. Grund dafür könnte sein, dass ich immer noch wohlig erschauere, wenn ich an den Auftritt von Coldcut anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums denke. Das war definitiv das bisherige musikalische Highlight des Jahres. An dem Abend wäre auch eine andere gute Veranstaltung gewesen, aber coldcut will ich seit Anfang der 90er Jahre sehen, das hatte eindeutig Vorrang. Vor Allem, weil es sich um den einzigen Auftritt in Deutschland handelte. Ich habe ein bisschen mit dem Mobiltelefon gefilmt.



Bei dieser Gelegenheit weise ich auch auf das hervorragende neue Album "Outside The Echo Chamber" zusammen mit Adrian Sherwood (On-U Sound) hin, dessen Erwerb ich dringend empfehle.

Outside The Echo Chamber by Coldcut x On-U Sound

Ein weiteres sehr empfehlenswertes Album ist das neue, selbstbetitelte der Band The Surfing Magazines, die aus Mitglieder der von mir …

FUNDSTÜCKE KW 45

Letzte Woche kam ich leider nicht zu den Fundstücken, weil einfach zuviel los war. Dies zur Information für die netten Leser, welche schon besorgt auf verschiedenen Kanälen anfragten, ob mir auch nichts passiert sei. Ich kann zur Beruhigung  verkünden, dass ich bis auf eine kleine Rückenzickerei gesund und munter bin. Das "echte" Leben geht allerdings immer vor und die Fundstücke nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, die ich einfach nicht hatte. Achso, in anderen Blogs kann ich leider immer noch nicht wieder kommentieren. Wenn jemand eine Lösung weiss, bitte melden!

Beginnen möchte ich mit einer Veröffentlichung von Retrogott und Glenn Astro, die bereits am 28.09.2017 erschien. Sie zeigt mal wieder, dass guter deutscher Rap noch existiert. Das vergisst man ja manchmal. Ich freue mich jedes Mal über Hörbares aus dem Bereich und fühle mich hier an die guten alten Zeiten in Richtung Advanced Chemistry,  Der Tobi & Das Bo oder auch Fischmob erinnert. 

Ein neues Video gibt es a…

FUNDSTÜCKE 02/18

Wer denkt sich eigentlich dieses Wetter aus? Schneeregen ist so ziemlich das Letzte. Da kann man nur diejenigen beneiden, die nicht vor die Tür müssen. Leider gehöre ich nicht zu diesen glücklichen Menschen. Da verbessert es ein bisschen die Laune, dass sich wieder einige Funde angesammelt haben, die zusammengestellt werden können.

Inzwischen wurde das dritte Video, in diesem Fall das des Titelsongs, der neuen Veröffentlichung "Shape The Future" von Nightmares On Wax bereitgestellt. Es ist, wie auch die beiden vorherigen Videos, ein kleines Kunstwerk.


Eine neue Single gibt es auch von The Hit Parade auf dem bandeigenen Label JSH Records. Beide Stücke sind richtig gut, mir gefällt die A-Seite "Oh Honey I..." etwas besser. Es ist selten, dass eine Band es so lange schafft, diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten.


Auch die Ein-Mann-Band "The Catherines" hat einen neuen Song veröffentlicht. Er trägt den schweren Titel "If You Knew What's Behind Her Sm…