Direkt zum Hauptbereich

FUNDSTÜCKE KW 34


Diese Woche war bisher beruflich und privat gut gefüllt. Dies ließ mich selten verschnaufen, aber besonders privat fand ich das nicht nur nicht schlimm, sondern sogar sehr angenehm. Nun aber genug mit den Befindlichkeiten. Es ist Donnerstag und wir legen los.

Beginnen möchte ich mit herzlichen Geburtstagsgrüßen an den unsterblichen John Lee Hooker, der diese Woche 100 Jahre alt geworden wäre. Ich stieß auf eine mir bisher unbekannte Aufnahme vom 26.07.1969, gemacht auf dem Jazz à Juan - Festival de jazz à Antibes .


Vorgestern erschien "Ununiform", das neue Album von Tricky. Es ist sein bisher Dreizehntes. Ich persönlich wusste Trickys Bedeutung immer zu schätzen, war aber nie grundsätzlich ein Fan seiner Musik. Mir war das oft zu düster und nihilistisch. Natürlich hatte ich auch ein paar Favoriten. Dazu passt gut, dass er selbst den Song "The Only Way" als "Hell Round The Corner, Part 2" bezeichnet. Der Titel ist nämlich einer meiner Favoriten. Hört da noch jemand eine gehörige Portion von "While My Guitar Gently Weeps" heraus?


Eine sehr interessante Neuigkeit war für mich, dass MTV ab dem achten September seine "Unplugged"-Serie wiederbeleben möchte. MTV? Ja, das war mal ein Fernsehsender, auf dem Musikvideos liefen und der für meine Generation relativ prägend war. Besonders die Sendungen "120 Minutes" oder "Ray's Request"/"MTV's Most Wanted" mit Ray Cokes, aber eben auch "MTV Unplugged", wo Künstler unverstärkt auftraten. Für mich legendäre Auftritte waren der von Nirvana, der von Eric Clapton, aber  unvergessen ist auch der von Sting, wo ich bis heute glaube, dass er währenddessen nicht ganz nüchtern war. Oder der von Oasis, an dem Liam Gallagher aufgrund einer angeblichen Halsentzündung nicht teilnahm, das Geschehen aber rauchend und trinkend aus dem Publikum kommentierte.

Skurril, aber themenrelevant ist das Video von Kindern einer ersten Klasse, die in selbstgebastelten Roboterkostümen "Die Roboter" von Kraftwerk darbieten.



Zu mehr als guter musikalischer Letzt ein Auftritt aus der Tiny Desk-Reihe, bei dem DJ Premier zusammen mit der Badder Band ein Medley seines Schaffens zum Besten gibt.



Obwohl, stop! Nicht zu vergessen das herrliche Besserwisservideo, welches sich damit beschäftigt, warum es unmöglich ist, ein Klavier zu stimmen.



Die Filmrubrik beginnt mit Jerry Lewis, der leider diese Woche gestorben ist. Das erste Mal sah ich ihn im Film "The Caddy" von 1953, in dem er zusammen mit Dean Martin "That's Amore" singt. Ruhe er in Frieden.


Als Seriensüchtiger freute ich mich natürlich darüber, dass die zweite Staffel der wunderbar verzonkten Serie "People Of Earth" anlief. Von der ersten Staffel war ich bereits begeistert.


Ein Wiedersehen gibt es auch bald mit David Mitchell und Robert Webb, die denn meisten aus ihrer Serie "Peep Show" bekannt sein dürfen. Die beiden sind einfach ein unglaubliches Team und ich hatte schon befürchtet, dass es keine weitere Zusammenarbeit geben würde. Nun wurde diese Befürchtung in Form des vielversprechenden Trailers für die neue Serie "Back" zerstreut. Wann sie anläuft, wurde allerdings bisher nicht bekanntgegeben. Ein Interview mit David Mitchell gibt es aber bereits.


Mit großem Interesse verfolge ich, dass die Firmen Brompton und Barbour eine Kooperation eingegangen sind. Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass es in den letzten Jahren insgesamt etwas übertrieben wurde, mit den Kooperationen und viele einfach nichtssagend waren. Diese hier ist nach der Zusammenarbeit von Land Rover und der Zeitschrift Wild und Hund mal wieder eine, die ich gut finde.


 Passend dazu fand ich eine Anleitung, wie man das Futter einer Barbour-Wachsjacke reinigen kann. Waschen sollte man diese Jacken nämlich auf keinen Fall.



Lesenswert waren ein Artikel über den Button Down Kragen, einer darüber, wie sich Studenten in der guten alten Zeit kleideten, einer über den Stil von Robert Mueller und einer über das Pre-Owned Programm von Leffot.

Sehr gelungen fand ich die Antworten auf die Frage, wie wohl Kochvideos aussähen, wenn Sie von berühmten Regisseuren gedreht worden wären.  Alle vier Videos kann man hier sehen.


Relevante Artikel waren: "Stovetop Steak Basics", "What Your Favourite Champagne Brand Says About You", "How To Cook Lobster", "Why We Fell For Clean Eating", "The Genius Rule-Breaking Secret to Better Burgers" und "A Third Of Vegetarians Eat Meat When Drunk". Viel Material diese Woche.

Nun bin ich aber durch und wünsche meinen Lesern ein schönes Wochenende!





Gehört: CBLS427 | Compost Black Label Sessions | Tom Burclay



Kommentare

  1. MTV Unplugged trennte bei den Bands die Spreu vom Weizen. Gut waren auch die Fanta4, von denen ich eigentlich kein Fan bin, aber dieses Konzert war der Hammer.
    Früher waren auch die Musiksendungen auf Vox noch gut ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sendung war wirklich sehr gut. An Musiksendungen bei Vox kann ich mich gar nicht erinnern.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Lieber Kommentator,

es freut mich, dass Sie etwas loswerden möchten. Die Kommentare werden normalerweise zweimal am Tag moderiert. Manchmal seltener, manchmal öfter. Für Spannung ist also gesorgt.

Herzliche Grüße,

A Guy Called Classic

Beliebte Posts aus diesem Blog

FUNDSTÜCKE 02/18

Wer denkt sich eigentlich dieses Wetter aus? Schneeregen ist so ziemlich das Letzte. Da kann man nur diejenigen beneiden, die nicht vor die Tür müssen. Leider gehöre ich nicht zu diesen glücklichen Menschen. Da verbessert es ein bisschen die Laune, dass sich wieder einige Funde angesammelt haben, die zusammengestellt werden können.

Inzwischen wurde das dritte Video, in diesem Fall das des Titelsongs, der neuen Veröffentlichung "Shape The Future" von Nightmares On Wax bereitgestellt. Es ist, wie auch die beiden vorherigen Videos, ein kleines Kunstwerk.


Eine neue Single gibt es auch von The Hit Parade auf dem bandeigenen Label JSH Records. Beide Stücke sind richtig gut, mir gefällt die A-Seite "Oh Honey I..." etwas besser. Es ist selten, dass eine Band es so lange schafft, diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten.


Auch die Ein-Mann-Band "The Catherines" hat einen neuen Song veröffentlicht. Er trägt den schweren Titel "If You Knew What's Behind Her Sm…

FUNDSTÜCKE KW 45

Letzte Woche kam ich leider nicht zu den Fundstücken, weil einfach zuviel los war. Dies zur Information für die netten Leser, welche schon besorgt auf verschiedenen Kanälen anfragten, ob mir auch nichts passiert sei. Ich kann zur Beruhigung  verkünden, dass ich bis auf eine kleine Rückenzickerei gesund und munter bin. Das "echte" Leben geht allerdings immer vor und die Fundstücke nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, die ich einfach nicht hatte. Achso, in anderen Blogs kann ich leider immer noch nicht wieder kommentieren. Wenn jemand eine Lösung weiss, bitte melden!

Beginnen möchte ich mit einer Veröffentlichung von Retrogott und Glenn Astro, die bereits am 28.09.2017 erschien. Sie zeigt mal wieder, dass guter deutscher Rap noch existiert. Das vergisst man ja manchmal. Ich freue mich jedes Mal über Hörbares aus dem Bereich und fühle mich hier an die guten alten Zeiten in Richtung Advanced Chemistry,  Der Tobi & Das Bo oder auch Fischmob erinnert. 

Ein neues Video gibt es a…

FUNDSTÜCKE 01/18

Ja, er lebt noch. Dies sind die ersten Fundstücke im Jahr 2018 und ich hoffe, meine Leser hatten ein schönes Weihnachtsfest, sowie einen angenehmen Jahreswechsel. Es erreichten mich zahlreiche Mails mit Anfragen, ob es mir gut ginge  und warum denn so lange kein neuer Beitrag kam. Es ist richtig: Ich habe zwei Monate lang nichts geschrieben, das wären acht Fundstücke gewesen. Damit sind wir auch beim Kern der Begründung. Seit Oktober hatte ich beruflich und privat soviel um die Ohren, dass ich weder Zeit noch Muße hatte, diese mir wirklich wichtigen Artikel zu schreiben. Da ich einen gewissen Anspruch an die Fundstücke habe und als Perfektionist dazu neige, eine Sache gar nicht erst zu beginnen, wenn ich weiss, dass ich meinem Anspruch nicht gerecht werden kann, schrieb ich eben gar nichts. Nur bei Instagram war ich aktiv.

Über die wunderschönen Weihnachtstage im Kreis der Familie habe ich mir dann die Zeit genommen, darüber nachzudenken, wie es in Zukunft mit dem Blog weitergehen so…