Direkt zum Hauptbereich

FUNDSTÜCKE KW 14


Eine anstrengende Woche neigt sich dem Ende zu und ich hoffe, dass nicht pünktlich zum Wochenende die Erkältung ausbricht, die ich anrollen fühle. Das Positive an dieser Woche ist, dass ich auf eine Menge neuer und - viel wichtiger - ziemlich guter Musik stieß.

Die Band Ultimate Painting besteht unter Anderem aus James Hoare von Veronica Falls, einer Band, die derzeit offenbar pausiert oder sich ganz getrennt hat, was ein Jammer wäre. Ich höre in der Musik Velvet Underground, ich höre Teenage Fanclub. Das reicht eigentlich schon, um diese Band zu lieben. Als langjähriger Fan des Radiosenders KEXP aus Seattle und dessen Live-Streams, war ich froh, einen kompletten Auftritt dort zu finden.  


Seit ihrer Gründung verfolge ich das Schaffen von When Nalda Became Punk. Am zehnten März erschien nun endlich ihre neue Veröffentlichung mit dem Titel "Those Words Broke Our Hearts", die den vorangegangenen in Nichts nachsteht.



Das erste, selbstbetitelte Album der hervorragenden Band Cigarettes After Sex wird am neunten Juni herauskommen und kann hier vorbestellt werden. Bereits erschienen ist die Single "Apocalypse", die genau meinen Geschmack trifft.


Eine mir bisher unbekannte Französin, die unter dem Künstlernamen Fishbach agiert und deren wirklichen Namen ich nirgends finden konnte, veröffentlicht am zwölften Mai die EP "Un autre que moi". Zum Titelsong, der mich stark an Saint Etienne und diverse Damen aus den 80ern erinnert, gibt es ein sehr schön gestaltetes Video.


Zum Abschluß de Musikteils ein kurzes Nordstrom-Feature über die Band Fotoform aus Seattle und im Besonderen über deren Footwear Design Director Kim House, die in der Band singt und Bass spielt. Ich kenne die Gruppe, die vorher C'est la Mort hieß, schon eine ganze Weile und mag sie sehr. Am 28. April erscheint das Debütalbum.


In meiner Zitaterubrik befindet sich seit geraumer Zeit das Zitat “I like jazz, foreign films, Ivy League clothes, gin and tonic and pretty girls - the same sort of things Playboy readers like" von Hugh Hefner. Morgen startet die Dokuserie "American Playboy" über den Playboy-Gründer auf Amazon. Ich bin sehr gespannt. Der Trailer macht einen guten Eindruck, lediglich die hochgradig unpassende Musikauswahl lässt mich etwas ratlos zurück.


Zu Hugh Hefner fällt mir natürlich sofort sein Interview in der Sendung "Firing Line" von William F. Buckley ein, den ich hier und hier bereits behandelte.


Die klugen Menschen, die meinen Instagram Account abonniert haben, wissen natürlich schon länger, dass ich im Moment die Hunter S. Thompson Biographie von Paul Perry lese. In ihr wird natürlich auch über die Entstehung des Textes “The Kentucky Derby Is Decadent and Depraved” aus dem Jahr 1970 berichtet, den ich passend auch zum bald wieder stattfindenden Rennen im Netz fand.

Auf der Frankfurter Buchmesse 2016 stellte David Hockney seine Monographie "A Bigger Book" vor, die in limitierter Auflage im Taschen-Verlag erschienen ist. Als jemand, der Hockney sehr schätzt, freute ich mich natürlich sehr, auf das Video dazu zu stoßen.


An interessanten Artikeln fand ich einmal ein Stück darüber, dass man den sozialen Status eines Menschen an seinem Lachen erkennen kann und über ein Möbelstück, welches wohl jeder kennt, den "Ablagestuhl".

Damit wären wir am Ende und ich wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende!




Gehört: Onops Drops - Smoky Jazz Session 5

Kommentare

  1. Antworten
    1. Ich gebe mal eine Diplomatenantwort: Das schließe ich weder aus, noch möchte ich es zu diesem Zeitpunkt bestätigen.

      Löschen
  2. Oh, dann wünsche ich von Herzen gute Besserung und dass die Erkältung, die sich da anschleicht, nicht ausbricht. Über das Zitat hier musste ich übrigens sehr schmunzeln.
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Genesungswünsche. So schlimm ist es glücklicherweise noch nicht. Ja, das Zitat ist gut.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Lieber Kommentator,

es freut mich, dass Sie etwas loswerden möchten. Die Kommentare werden normalerweise zweimal am Tag moderiert. Manchmal seltener, manchmal öfter. Für Spannung ist also gesorgt.

Herzliche Grüße,

A Guy Called Classic

Beliebte Posts aus diesem Blog

FUNDSTÜCKE 02/18

Wer denkt sich eigentlich dieses Wetter aus? Schneeregen ist so ziemlich das Letzte. Da kann man nur diejenigen beneiden, die nicht vor die Tür müssen. Leider gehöre ich nicht zu diesen glücklichen Menschen. Da verbessert es ein bisschen die Laune, dass sich wieder einige Funde angesammelt haben, die zusammengestellt werden können.

Inzwischen wurde das dritte Video, in diesem Fall das des Titelsongs, der neuen Veröffentlichung "Shape The Future" von Nightmares On Wax bereitgestellt. Es ist, wie auch die beiden vorherigen Videos, ein kleines Kunstwerk.


Eine neue Single gibt es auch von The Hit Parade auf dem bandeigenen Label JSH Records. Beide Stücke sind richtig gut, mir gefällt die A-Seite "Oh Honey I..." etwas besser. Es ist selten, dass eine Band es so lange schafft, diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten.


Auch die Ein-Mann-Band "The Catherines" hat einen neuen Song veröffentlicht. Er trägt den schweren Titel "If You Knew What's Behind Her Sm…

FUNDSTÜCKE 01/18

Ja, er lebt noch. Dies sind die ersten Fundstücke im Jahr 2018 und ich hoffe, meine Leser hatten ein schönes Weihnachtsfest, sowie einen angenehmen Jahreswechsel. Es erreichten mich zahlreiche Mails mit Anfragen, ob es mir gut ginge  und warum denn so lange kein neuer Beitrag kam. Es ist richtig: Ich habe zwei Monate lang nichts geschrieben, das wären acht Fundstücke gewesen. Damit sind wir auch beim Kern der Begründung. Seit Oktober hatte ich beruflich und privat soviel um die Ohren, dass ich weder Zeit noch Muße hatte, diese mir wirklich wichtigen Artikel zu schreiben. Da ich einen gewissen Anspruch an die Fundstücke habe und als Perfektionist dazu neige, eine Sache gar nicht erst zu beginnen, wenn ich weiss, dass ich meinem Anspruch nicht gerecht werden kann, schrieb ich eben gar nichts. Nur bei Instagram war ich aktiv.

Über die wunderschönen Weihnachtstage im Kreis der Familie habe ich mir dann die Zeit genommen, darüber nachzudenken, wie es in Zukunft mit dem Blog weitergehen so…

FUNDSTÜCKE 03/18

Aus dem Tal des zu nichts Kommens steige ich kurz durch den engen Rahmen des Zeitfensters direkt in die Fundstücke ein. Schwurbelige Formulierungen kann ich, der Sinn wird klar. Fast vier Wochen ist das letzte Lebenszeichen her, aber ich hatte die Änderung ja angekündigt. Wie vielleicht verschiedentlich aufgefallen, ist mir das Kommentieren wieder möglich. Nun fehlt nur noch die Zeit dafür.

Hinter den Pseudonym Montero verbirgt sich der australische Musiker Ben Montero, aus dessen Album "Performer" der Titel "Running Race" ausgekoppelt und mit einem sehr schönen Video beschenkt wurde.


Musikalisch in eine völlig andere Richtung geht der Engländer Simon Neale, der unter dem Pseudonym Shadow Child phantastischen 90er Neo-Rave produziert. Für mich, der ein Faible für Acid House und Breakbeat/UK Hardcore/Knite Force Records und Ähnliches hat, ist diese Art des Lichtblicks in der, meiner Meinung nach schon lange völlig uninteressant gewordenen, elektronischen Musik wirk…