Direkt zum Hauptbereich

FUNDSTÜCKE KW 10


Es ist wieder Donnerstag und ich sitze am Schreibtisch, um die vorstellenswerten Fundstücke für diese Woche auszuwählen. Draußen kann sich das Wetter nicht entscheiden, ob es sich fangen möchte, oder ob die Sonne den Kampf gegen den Regen doch noch verliert.

Auf einige Geburtstage hatte ich ja bereits hingewiesen. Wen ich fast vergessen hätte, ist Mark E. Smith von The Fall, der am fünften März sechzig Jahre alt geworden ist und dem ich dazu nachträglich ganz herzlich gratuliere. Nicht nur erwähnenswert, sondern auch amüsant sind, neben seiner Musik natürlich, seine Tipps für das Schreiben.


Was ich mir diese Woche gleich mehrmals angeschaut habe, ist das Video von Lou Johnsons Auftritt vom 31. Oktober 1964 bei American Bandstand, in dem er "Always Something There To Remind Me" und "Kentucky Bluebird" vorträgt. Letzteres bezeichnet er im Kurzinterview zwischen den Songs interessanterweise als "Folk".


Am 29. November 1962 trat der inzwischen legendäre Cellist Yo-Yo Ma im Alter von sieben Jahren auf einer Veranstaltung mit dem Titel "The American Pageant of the Arts" auf, welche von Leonardt Bernstein moderiert wurde und auf der neben vielen anderen noch Benny Goodman auftrat. Im Publikum saßen zwei Präsidenten: John Fitzgerald Kennedy und Dwight D. Eisenhower.


Ich trage gern sogenannte Oxford Cloth Button Down-Hemden, von daher ist mir die Firma Michael Spencer natürlich ein Begriff. Kürzlich veröffentlichte die Firma ein Video zu den verschiedenen Kragenkonstruktionen, welches ich sehr interessant finde. Pures Nerd-Material.


Thematisch passend ist, dass im Moment die Brooks Brothers-Kreditkarte von Steve McQueen über Heritage Auctions versteigert wird. Die Auktion läuft noch neun Tage.


Ein animiertes Alfred Hitchcock-Interview von 1957 Von "Blank On Blank" (In der Vergangenheit hier bereits thematisiert.) empfehle ich ebenfalls. Es entstand während der Dreharbeiten zu "Vertigo" und wurde von Colin Edwards (Pacifica Radio) geführt. Diese Art von Wiederverwertung alten Materials gefällt mir sehr.


Meiner "To watch"- Liste wurde in dieser Woche eine neue Serie hinzugefügt. Es handelt sich um die Abenteuer/Drama-Miniserie "Tutankhamun" auf ITV. Mir wurde geschildert, dass sie gut mit "Downton Abbey" vergleichbar ist, nur eben in Ägypten spielt. Genau mein Geschmack. Es bleibt das Zeitproblem, denn im Vergleich zu früher erscheinen gefühlt täglich neue, richtig gute Serien. Da bin ich immer für Tipps dankbar, denn es ist nahezu unmöglich, hier noch den Überblick zu behalten.


Bezüglich zwischenmenschlicher Themen las ich einen Artikel darüber, dass es nicht empfehlenswert sei, mit jemandem zusammenzubleiben, weil er so nett ist. Das Werk mit dem Titel "They’re ‘Too Nice’ To Break Up With" kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen, denn diese Situation gibt es öfter, als man denkt. Ich persönlich kenne sie zumindest sehr gut.

Rezeptbezogen stiess ich auf "Garlic Knot Chicken Parmesan Sandwiches". Die werden am Wochenende ausprobiert, wenn ich neben dem Verwandtenbesuch dazu komme. Kostenlos herunterladen kann man sich übrigens den "Booklovers Guide To Coffee". Man muss sich lediglich für den Newsletter anmelden.

Mögen meine Leser ein schönes Wochenende haben!



Gehört: DJ Fog Puma - I've Got A Million Dreams Mix

Kommentare

  1. Ich formuliere es um: man sollte nicht nur mit jemanden zusammen sein weil man ein schlechtes Gewissen hätte, ihm weh zu tun

    AntwortenLöschen
  2. Das Video mit den verschiedenen Kragen-Konstruktionen finde ich auch sehr interessant. Danke auch für das Teilen dieses Videos.
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das überrascht und erfreut mich gleichermaßen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Lieber Kommentator,

es freut mich, dass Sie etwas loswerden möchten. Die Kommentare werden normalerweise zweimal am Tag moderiert. Manchmal seltener, manchmal öfter. Für Spannung ist also gesorgt.

Herzliche Grüße,

A Guy Called Classic

Beliebte Posts aus diesem Blog

FUNDSTÜCKE 02/18

Wer denkt sich eigentlich dieses Wetter aus? Schneeregen ist so ziemlich das Letzte. Da kann man nur diejenigen beneiden, die nicht vor die Tür müssen. Leider gehöre ich nicht zu diesen glücklichen Menschen. Da verbessert es ein bisschen die Laune, dass sich wieder einige Funde angesammelt haben, die zusammengestellt werden können.

Inzwischen wurde das dritte Video, in diesem Fall das des Titelsongs, der neuen Veröffentlichung "Shape The Future" von Nightmares On Wax bereitgestellt. Es ist, wie auch die beiden vorherigen Videos, ein kleines Kunstwerk.


Eine neue Single gibt es auch von The Hit Parade auf dem bandeigenen Label JSH Records. Beide Stücke sind richtig gut, mir gefällt die A-Seite "Oh Honey I..." etwas besser. Es ist selten, dass eine Band es so lange schafft, diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten.


Auch die Ein-Mann-Band "The Catherines" hat einen neuen Song veröffentlicht. Er trägt den schweren Titel "If You Knew What's Behind Her Sm…

FUNDSTÜCKE KW 45

Letzte Woche kam ich leider nicht zu den Fundstücken, weil einfach zuviel los war. Dies zur Information für die netten Leser, welche schon besorgt auf verschiedenen Kanälen anfragten, ob mir auch nichts passiert sei. Ich kann zur Beruhigung  verkünden, dass ich bis auf eine kleine Rückenzickerei gesund und munter bin. Das "echte" Leben geht allerdings immer vor und die Fundstücke nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, die ich einfach nicht hatte. Achso, in anderen Blogs kann ich leider immer noch nicht wieder kommentieren. Wenn jemand eine Lösung weiss, bitte melden!

Beginnen möchte ich mit einer Veröffentlichung von Retrogott und Glenn Astro, die bereits am 28.09.2017 erschien. Sie zeigt mal wieder, dass guter deutscher Rap noch existiert. Das vergisst man ja manchmal. Ich freue mich jedes Mal über Hörbares aus dem Bereich und fühle mich hier an die guten alten Zeiten in Richtung Advanced Chemistry,  Der Tobi & Das Bo oder auch Fischmob erinnert. 

Ein neues Video gibt es a…

FUNDSTÜCKE 01/18

Ja, er lebt noch. Dies sind die ersten Fundstücke im Jahr 2018 und ich hoffe, meine Leser hatten ein schönes Weihnachtsfest, sowie einen angenehmen Jahreswechsel. Es erreichten mich zahlreiche Mails mit Anfragen, ob es mir gut ginge  und warum denn so lange kein neuer Beitrag kam. Es ist richtig: Ich habe zwei Monate lang nichts geschrieben, das wären acht Fundstücke gewesen. Damit sind wir auch beim Kern der Begründung. Seit Oktober hatte ich beruflich und privat soviel um die Ohren, dass ich weder Zeit noch Muße hatte, diese mir wirklich wichtigen Artikel zu schreiben. Da ich einen gewissen Anspruch an die Fundstücke habe und als Perfektionist dazu neige, eine Sache gar nicht erst zu beginnen, wenn ich weiss, dass ich meinem Anspruch nicht gerecht werden kann, schrieb ich eben gar nichts. Nur bei Instagram war ich aktiv.

Über die wunderschönen Weihnachtstage im Kreis der Familie habe ich mir dann die Zeit genommen, darüber nachzudenken, wie es in Zukunft mit dem Blog weitergehen so…