Direkt zum Hauptbereich

FUNDSTÜCKE KW 09


Die heutigen Fundstücke beginnen mit Gejammer. Wegen dieser ständigen Witterungsveränderungen habe ich seit Tagen Kopfschmerzen. Das nervt, ich will dass der Frühling endlich kommt. Neulich gab es einen bereits einen Tag lang den Vorgeschmack auf meine Lieblingsjahreszeit neben dem Herbst. Nun bin ich noch ungeduldiger.

Diese Fundstücke werden recht musiklastig, denn es gibt Einiges, was ich für erwähnenswert halte. Es fängt bereits damit an, dass zwei meiner meiner Lieblingsbands neues Material veröffentlich haben.

Ride haben sich ja bereits vor drei Jahren wiedervereinigt und veröffentlichen nun im Sommer ihr erstes Album seit 1996. Zwei Stücke gibt es bereits zu hören. Eines, nämlich "Home Is A Feeling" gefällt mir besonders gut.


Die nächsten guten Nachrichten kommen von The Bats aus Neuseeland, die ich vor inzwischen auch schon einigen Jahren live sehen und sogar sprechen konnte. Eine wahnsinnig sympathische Band und musikalisch legendär. Die bereits Ende Januar auf "Flying Nun Records" erschienene neue Langspielplatte mit dem Titel "The Deep Set" ist durchgehend grandios. Zu einem meiner persönlichen musikalischen Höhepunkte gibt es sogar ein Video.


Die Band Holygram aus Köln hat Mitte Februar ihre selbstbetitelte EP veröffentlicht. Ein perfekter Stilmix, der auf genau die richtigen Vorbilder schließen lässt.  Bereits Mitte Januar erschien das Video zum Titel "Still There".


Völlig neu war mir die Tatsache, dass Johnny Marr bereits kurz nach der Auflösung der Smiths mindestens zehn Konzerte mit den Pretenders absolvierte. Was für eine Zusammenarbeit! Hier eine Filmaufnahme der Darbietung des Beatles-Songs "Don't Let Me Down", sowie eines meiner Pretenders-Favoriten "Back On The Chain Gang". Aufgenommen während dieser Phase im Jahr 1988 bei "Hollywood Rock".


Der musikalische Teil ist nun abgearbeitet und wir kommen zum Visuellen. Es gibt eine neue BBC-Serie mit dem Titel "The Replacement", die ich empfehlen möchte. Sie handelt von der Angestellten eines Architekturbüros, die schwanger und bezüglich ihrer Vertretung während der Schwangerschaft (Gespielt von Vicky McLure!) auch paranoid wird. Nach der ersten Folge bin ich mehr als überzeugt.


Zum Schauen des Biopics "Jackie" bin ich noch nicht gekommen, fand in diesem Zusammenhang allerdings den dort wohl auch thematisierten Fernsehbeitrag vom 14. Februar 1962, in dem Jackie Kennedy eine Führung durch das weiße Haus macht. Das war schon eine faszinierende Frau.


Auf Instagram folge ich schon länger dem Account "Fritzapproved", dessen Inhaber nun auch Videos macht. Besonders gut gefällt mir "Lightrays", gefilmt im Bonner Stadtteil Poppelsdorf und dem Hofgarten. Dabei wird mir wieder bewusst, dass ich schon viel zu lange nicht mehr in Bonn war.


Sehr begeistert hat mich auch die Animation "Symmetry" von Tom Hodge und Max Cooper.


Die Kurzgeschichte "The Swimmer" des Autoren John Cheever erschien erstmals am 18. Juli 1964 im New Yorker. Ich mag John Cheever allgemein sehr, aber besonders diese Geschichte hatte es mir schon früh angetan, weil sie auf viele andere Situationen ebenfalls anwendbar ist. Hier kann man sie online lesen. Im Jahr 1968 wurde sie mit Burt Lancaster verfilmt. Den Film habe ich allerdings nie gesehen, weil ich Literaturverfilmungen oft wenig gelungen finde.

Als Kaffee-Snob traf mich der neue Werbeclip von McDonalds natürlich tief, denn er karikiert sehr treffend die Auswüchse der Third Wave-Kaffeekultur. Meinen Kaffee werde ich in Zukunft trotzdem weiterhin in Hipsterbuden trinken.


Dazu passt ein Artikel über die positiven Auswirkungen des Kaffeekonsums. Da ich nicht nur Kaffee, sondern auch gern mal andere Getränke zu mir nehme, fand ich eine neue Studie interessant, die nachzuweisen versucht, dass man mit Birnen bzw. Birnensaft einen Kater vermeiden kann. Das werde ich mal ausprobieren.

Vorher wünsche ich aber allen Lesern ein schönes Wochenende!



Gehört: Fluid Soul Radio E26 – Kickflip Mike

Kommentare

  1. Das mit den Kopfschmerzen ist nicht schön. Gestern habe ich im Radio gehört, dass 1/3 aller Österreicher unter Kopfschmerzen bei Föhn leiden, vielleicht gilt das auch für Deutsche? Gute Besserung.
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Genesungswünsche! Es ist schon wieder besser.

      Löschen
  2. Ich mag den Herbst auch am liebsten. Auch bei Nieselregen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nieselregen finde ich besonders beim Laufen sehr angenehm.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Lieber Kommentator,

es freut mich, dass Sie etwas loswerden möchten. Die Kommentare werden normalerweise zweimal am Tag moderiert. Manchmal seltener, manchmal öfter. Für Spannung ist also gesorgt.

Herzliche Grüße,

A Guy Called Classic

Beliebte Posts aus diesem Blog

FUNDSTÜCKE 02/18

Wer denkt sich eigentlich dieses Wetter aus? Schneeregen ist so ziemlich das Letzte. Da kann man nur diejenigen beneiden, die nicht vor die Tür müssen. Leider gehöre ich nicht zu diesen glücklichen Menschen. Da verbessert es ein bisschen die Laune, dass sich wieder einige Funde angesammelt haben, die zusammengestellt werden können.

Inzwischen wurde das dritte Video, in diesem Fall das des Titelsongs, der neuen Veröffentlichung "Shape The Future" von Nightmares On Wax bereitgestellt. Es ist, wie auch die beiden vorherigen Videos, ein kleines Kunstwerk.


Eine neue Single gibt es auch von The Hit Parade auf dem bandeigenen Label JSH Records. Beide Stücke sind richtig gut, mir gefällt die A-Seite "Oh Honey I..." etwas besser. Es ist selten, dass eine Band es so lange schafft, diese hohe Qualität aufrechtzuerhalten.


Auch die Ein-Mann-Band "The Catherines" hat einen neuen Song veröffentlicht. Er trägt den schweren Titel "If You Knew What's Behind Her Sm…

FUNDSTÜCKE KW 45

Letzte Woche kam ich leider nicht zu den Fundstücken, weil einfach zuviel los war. Dies zur Information für die netten Leser, welche schon besorgt auf verschiedenen Kanälen anfragten, ob mir auch nichts passiert sei. Ich kann zur Beruhigung  verkünden, dass ich bis auf eine kleine Rückenzickerei gesund und munter bin. Das "echte" Leben geht allerdings immer vor und die Fundstücke nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, die ich einfach nicht hatte. Achso, in anderen Blogs kann ich leider immer noch nicht wieder kommentieren. Wenn jemand eine Lösung weiss, bitte melden!

Beginnen möchte ich mit einer Veröffentlichung von Retrogott und Glenn Astro, die bereits am 28.09.2017 erschien. Sie zeigt mal wieder, dass guter deutscher Rap noch existiert. Das vergisst man ja manchmal. Ich freue mich jedes Mal über Hörbares aus dem Bereich und fühle mich hier an die guten alten Zeiten in Richtung Advanced Chemistry,  Der Tobi & Das Bo oder auch Fischmob erinnert. 

Ein neues Video gibt es a…

FUNDSTÜCKE 01/18

Ja, er lebt noch. Dies sind die ersten Fundstücke im Jahr 2018 und ich hoffe, meine Leser hatten ein schönes Weihnachtsfest, sowie einen angenehmen Jahreswechsel. Es erreichten mich zahlreiche Mails mit Anfragen, ob es mir gut ginge  und warum denn so lange kein neuer Beitrag kam. Es ist richtig: Ich habe zwei Monate lang nichts geschrieben, das wären acht Fundstücke gewesen. Damit sind wir auch beim Kern der Begründung. Seit Oktober hatte ich beruflich und privat soviel um die Ohren, dass ich weder Zeit noch Muße hatte, diese mir wirklich wichtigen Artikel zu schreiben. Da ich einen gewissen Anspruch an die Fundstücke habe und als Perfektionist dazu neige, eine Sache gar nicht erst zu beginnen, wenn ich weiss, dass ich meinem Anspruch nicht gerecht werden kann, schrieb ich eben gar nichts. Nur bei Instagram war ich aktiv.

Über die wunderschönen Weihnachtstage im Kreis der Familie habe ich mir dann die Zeit genommen, darüber nachzudenken, wie es in Zukunft mit dem Blog weitergehen so…