FUNDSTÜCKE KW 06

Februar 09, 2017


Es kommt mir vor, als rasten die Wochen nur so dahin. Zack, ist schon wieder Donnerstag und die Fundstücke stehen an.

Als Fan von Steve McQueen war ich überrascht, etwas zu finden, was ich noch nicht kannte. Es handelt sich um den von Alfred Hitchcock präsentierten und auf der Geschichte Roald Dahls basierenden Kurzfilm "Man From The South" aus dem Jahr 1960. Sehenswert.



Einer der innovativsten Modedesigner aller Zeiten ist meiner Meinung nach - neben Massimo Osti - definitiv Nigel Cabourn. Seine zeitlos-futuristischen (Nein kein Widerspruch.) Entwürfe suchen Ihresgleichen, wenn sie auch oft nicht tragbar sind. Seine Jacken liebe ich besonders. Im folgenden Video geht es um seine Kollaboration mit Fred Perry, die in Anbetracht seines Hintergrunds wie die Faust aufs Auge passte.


Immer, wenn ich in einem Zeitschriftenregal, das "Esquire Magazine" sehe, werde ich traurig. Der Grund dafür ist, dass ein ehemals sagenhaften Heft, welches es lange Zeit war, nur noch ein Schatten seines früheren Selbst ist. Ähnliches kann man von "GQ" sagen. Es ist aber nicht alles verloren, denn es gibt ein Onlinearchiv, in dem man sich jede jemals erschienene Ausgabe ansehen und in den guten, alten Zeiten schwelgen kann. Früher war zwar nicht alles besser, aber Vieles.

Das Konzerthausorchester hat die Idee umgesetzt, die Stadt Berlin zu vertonen. Die erste Folge befasst sich mit der Currywurst, aber auch alle anderen Folgen, die man auf dem Youtubekanal des Konzerthauses Berlin finden kann, sind empfehlenswert.


Seit 1995 erscheint auf dem Münchener Label "Compost Records" die Samplerreihe "Future Sounds Of Jazz". Seitdem habe ich jeden einzelnen erworben. Kürzlich ist nun der der dreizehnte Teil erschienen und er steht den vorherigen in nichts nach. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es online, ich empfehle einen Kauf.



Eine weitere Neuigkeit ist, dass David Hockney, der in diesem Jahr 80 wird, das Etikett für den 2014er Mouton Rothschild gestaltet hat. Sehr gelungen.

Wie man mit Stil aus dem Flugzeug springt und während des Sprungs sogar noch einen Drink mischt, wird in diesem Video von Hackett, einer Firma, die mir kleidungsmäßig in den letzten Jahren leider nicht mehr besonders positiv aufgefallen ist, gezeigt.


Da es hier länger keine Artikel mehr zu Zwischenmenschlichem gab, nun einer darüber, wie es dazu kommt, dass wird uns für den falschen Partner entscheiden und einer über das Phänomen Liebe als Ersatzreligion. Beide sehr interessant.

Mit dem Rezept für das "Fehmarner Doppel-Kotelett" sind wir dann auch am Ende und ich wünsche ein schönes Wochenende!



Gehört: LTJ Bukem - Soundcrash Mix - 31.03.2016 

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich habe noch nie an Selbstlosigkeit geglaubt, schon gar nicht an selbstlose Liebe...ich muss nicht erwähnen, dass ich nur den deutschen Artikel gelesen habe?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manche Zeitschriften lassen in der Qualität wirklich nach, dies ist mir auch schon aufgefallen. Ich überlege mir nur, was der Grund dafür sein mag?
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen

Lieber Kommentator,

es freut mich, dass Sie etwas loswerden möchten. Die Kommentare werden normalerweise zweimal am Tag moderiert. Manchmal seltener, manchmal öfter. Für Spannung ist also gesorgt.

Herzliche Grüße,

A Guy Called Classic