VERPASSTE KONZERTE: HAPPY MONDAYS

September 15, 2016


Rowetta Satchell, die Sängerin der Happy Mondays beschwert sich heute bei Facebook scherzhaft darüber, dass die Shorts, die sie bei ihrem ersten Auftritt mit der Band getragen habe, geschrumpft seien. Das kennen wahrscheinlich die Meisten, wenngleich es sich auch in den meisten Fällen nicht um Ledershorts handelt.



Das gibt mir die Gelegenheit, hier die von ihr erwähnten legendären Auftritte am 24. und 25. März 1990 im G-Mex in Manchester zu thematisieren. Da sind nämlich Konzerte, die ich gern besucht hätte und damit ist eine weitere Rubrik eröffnet:"Verpasste Konzerte". Besonders ärgerlich daran ist, dass ich später im Jahr 1990 sogar ganz in der Nähe war. Hätte ich das mal gewusst.


Wie schon erwähnt, stand an diesem Abend Rowetta zum ersten Mal mit auf der Bühne. Eine Tatsache, derer ich mir nicht bewusst war. Zusätzlich traten an diesem Abend noch 808 State auf. Was für eine Mischung. Der Fluch der späten Geburt. Wenigstens kenne ich Personen, die anwesend waren und habe mir die Schilderungen schon einige Male mit großen Augen angehört. "Opa erzählt aus dem Krieg" in der guten Version.


Die Setlist des Abends:

01. Rave On
02. Do It Better
03. Tart Tart
04. Step On
05. Performance
06. Hallelujah
07. Clap Your Hands
08. Kuff Dam
09. Lazyitis
10. 24 Hour Party People
11. Mad Cyril
12. Gods Cop
13. Wrote For Luck

Viel später habe ich dann nochmal ein Happy Mondays-Konzert verpasst, aber das ist eine andere Geschichte. Inzwischen tritt die Band schon seit einigen Jahren wieder in Originalbesetzung auf und ich muss sagen, das klingt gar nicht schlecht. Vielleicht schaffen sie es ja mal wieder nach Deutschland.

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. ist doch erfrischend, wenn man mal für etwas zu jung anstatt zu alt ist ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Also bitte, die Damen. Sie sind doch das blühende Leben!

    AntwortenLöschen

Lieber Kommentator,

es freut mich, dass Sie etwas loswerden möchten. Die Kommentare werden normalerweise zweimal am Tag moderiert. Manchmal seltener, manchmal öfter. Für Spannung ist also gesorgt.

Herzliche Grüße,

A Guy Called Classic